Juniorwahl 9+10

Juniorwahl zur Europawahl 2019:

Die ESG hat gewählt: Die GRÜNEN stärkste Kraft!

 

Am vergangenen Freitag gaben an der ESG insgesamt 135 von 153 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 im Rahmen der Juniorwahl ihre Stimme ab.

Die Wahlbeteiligung lag bei 88%. Während die Jahrgangsstufe 10 im Rahmen des WIPO-Unterrichts auf die Europawahl vorbereitet worden ist, nutzten die Neuntklässler den „DEMOKRATIE“- Projekttag am 23.Mai dafür.

Bei der Auszählung der Stimmen konnten die GRÜNEN mit 34,1% die meisten Stimmen erzielen, gefolgt von der SPD mit 17,8% und der CDU mit 9,6% der Stimmen.

Hintergrund Juniorwahl

Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird ermöglicht durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und

die Bundeszentrale für politische Bildung. Bundesweit waren über 2.700 Schulen am Projekt beteiligt. Allgemein lag die Wahlbeteiligung dort bei 78,4%. Auch hier wurden DIE GRÜNEN mit 33,9% stärkste Kraft, gefolgt von der SPD (12,2%) und der CDU/CSU (10,7%). Danach folgen FDP (7,4%), DIE PARTEI (6,7%) und AfD (6,5%).

(Juniorwahl)

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.