News der Schulleitung

Elterninformation WhatsApp & Co

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

in der letzten Zeit nehmen wir im Schulalltag immer mehr wahr, dass in Messenger Apps, wie z.B. WhatsApp, sowohl in Klassengruppen als auch privaten Chats eine Kommunikation gepflegt wird, die viele Konflikte hervorruft und immer mehr Auswirkungen auf das Schulleben hat. Weiterhin werden Bilder bzw. Videos veröffentlicht bzw. weitergeleitet, die jugendgefährdend und zum Teil auch strafrechtlich relevant sind.

Aus diesem Grund möchten wir Sie auf Folgendes hinweisen:

 

  • Der Messenger Dienst WhatsApp darf offiziell erst ab einem Alter von 16 Jahren genutzt werden.

 

  • In unseren Medienregeln haben wir klare Absprachen zum fairen und respektvollen Umgang miteinander in sozialen Netzwerken getroffen und erwarten, dass diese Regeln auch ausnahmslos eingehalten werden.

 

  • In Chats sollten alle Beteiligten darauf achten, dass niemand beleidigt oder ausgeschlossen wird. Schnell kann eine Kommunikation in einer Gruppe ausarten und mobbingartige Ausmaße annehmen. Wer mitbekommt, dass Einzelne in einer Gruppe beleidigt oder ausgeschlossen werden, sollte alle Gruppenmitglieder daran erinnern, dass man sich auch in Chats korrekt verhalten sollte. Wenn dies nicht hilft, sollte eine erwachsene Vertrauensperson hinzugezogen werden.

 

  • Insbesondere das Herstellen und Weiterleiten von privaten Aufnahmen, das Besitzen und Weiterleiten pornographischer, kinderpornographischer und gewaltverherrlichender Bilder und Filme scheint bei Schülerinnen und Schülern häufig vorzukommen, ist aber nach § 131, 184, 201 Strafgesetzbuch strafbar, insbesondere wenn es um die Verbreitung an Kinder und Jugendliche geht.

 

  • Die Schule wird solche strafbaren Handlungen, wenn sie davon Kenntnis bekommt, ausnahmslos zur Anzeige bringen.

 

  • Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die Kommunikation Ihres Kindes in den sozialen Netzwerken, bleiben Sie mit Ihrem Kind im Gespräch und klären Sie immer wieder über die rechtliche Situation und die Gefahren auf. Wir werden dies in der Schule ebenfalls durch Beratung und Information begleiten. Auf diesen Seiten können Sie sich auch zur eigenen Information einen guten Überblick verschaffen:

 

https://www.schau-hin.info/soziale-netzwerke

 

https://www.klicksafe.de/eltern/

 

Elektronische Medien und soziale Netzwerke sind aus unserer Lebenswelt und der Lebenswelt unserer Kinder nicht mehr wegzudenken. Als Modellschule für digitale Medien ist es uns ein großes Anliegen, Ihren Kindern die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln. Bitte unterstützen Sie uns in diesem Anliegen, indem Sie insbesondere zum Thema „Messenger und soziale Netzwerke“ genau hinschauen.

 

 

(Schulleiter)                            (Elternbeiratsvorsitzende)                  (Schülervertretung)


Bedarfsermittlung für Schließfächer


Liebe Eltern und Schüler,

für unsere Schüler besteht ab dem 01.01.2020 die Möglichkeit, ein Schließfach zu nutzen. Die Schließfächer sind von der Größe so gestaltet, dass das komplette Equipment für die Schule inkl. Ranzen und Fahrrad - oder Motorradhelm verstaut werden kann. Schüler im Wachstum sollten maximal 10% ihres eigenen Körpergewichtes tragen. Mit den Schließfächern existiert nun die Möglichkeit, Sachen sicher in der Schule zu lagern und somit den Rücken unserer Schüler zu entlasten. Wir kooperieren mit dem Unternehmen AstraDirect, das die komplette Abwicklung, Verwaltung und Wartung der Schließfächer übernimmt. Bitte füllen Sie bei Interesse das beiliegende Anmeldeformular aus und geben es bis zum 08.11.2019 im Schulsekretariat ab. Alternativ können Sie sich auch online unter www.astradirect.de anmelden und informieren. Um zukünftig rund um die Uhr für Sie erreichbar zu sein, haben Sie die Möglichkeit, über das Online-Serviceportal für Schüler derFirma AstraDirect jederzeit alle Belange rund ums Schließfach selbst zu erledigen. Einfach und bequem können Schließfächer gemietet, PIN-Codes angefordert, Fächer gewechselt, Schäden gemeldet und persönliche Kunden-und Vertragsdaten eingesehen werden. Somit entfallen lästige Wartezeiten am Telefon.

 
Mit freundlichen Grüßen

 
T. Hardt

Schulleiter

 

Elterninformation

- Veränderte Gemeinschaftsschulverordnung -

 

 Sehr geehrte Eltern,

 

mit Beginn des Schuljahres ist eine veränderte Gemeinschaftsschulverordnung in Kraft getreten. Über die für Ihre Kinder wesentlichen Veränderungen möchte ich Sie mit diesem Elternbrief gerne informieren. Falls Sie dazu weitergehende Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die für Sie zuständige Stufenleitung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Hardt

(Schulleiter)

 

§ 6 Aufsteigen nach Jahrgangsstufen

 

Der Aufstieg in die Jahrgangsstufen 8 und 9 kann mit einem Vorbehalt verbunden werden. Die Klassenkonferenz legt mit dem Vorbehalt Fördermaßnahmen fest. Der Vorbehalt ist zu verfügen, wenn am Ende des Schuljahres auf der Anforderungsebene ESA …

 

  • … die Leistungen in mehr als einem Fach schlechter als ausreichend sind oder
  • … ein Fach mit ungenügend bewertet wurde oder
  • … innerhalb der Fächergruppe Deu, Ma, Eng kein Notendurchschnitt von 4,0 erreicht wurde.

Wenn dann zum folgenden Schulhalbjahr die o. g. Voraussetzungen immer noch nicht erfüllt sind, muss der Schüler/die Schülerin in die nächst niedrigere Klassenstufe zurücktreten.

 

Die Klassenkonferenz kann im Einzelfall von der Verfügung eines Vorbehaltes absehen, wenn sie zu der Auffassung gelangt, dass der Schüler im kommenden Schuljahr, obwohl er die o. g. Anforderungen nicht erfüllt, im Folgeschuljahr erfolgreich mitarbeiten kann.

 

 

Der Aufstieg in die Jahrgangsstufe 10 erfolgt nicht, wenn auf der Anforderungsebene MSA …

  • … die Leistungen in mehr als einem Fach schlechter als ausreichend sind oder
  • … ein Fach mit ungenügend bewertet wurde oder
  • … innerhalb der Fächergruppe Deu, Ma, Eng ein mangelhaftes Fach nicht ausgeglichen werden kann, um einen Notendurchschnitt von 4,0 zu erreichen.

 

 § 7 Leistungsbewertung, Abschlüsse und Berechtigungen

 

Ein Schüler steigt nach der Teilnahme am ESA in die 10. Jahrgangsstufe auf, wenn die Leistungen im ESA (Erster allgemeinbildender Schulabschluss)

 

  • … in nicht mehr als einem Fach schlechter als befriedigend sind und
  • … in keinem Fach mangelhafte oder ungenügende Leistungen erbracht wurden und
  • … innerhalb der Fächergruppe Ma, Deu, Eng ein ausreichend benotetes Fach ausgeglichen ist, um einen Notendurchschnitt von 3,0 zu erreichen.

 

Antrag auf Wiederholung oder Überspringen einer Klassenstufe

Eltern können zum Schuljahresende der Jahrgangsstufen 5 bis 8 den Antrag stellen, dass die Schülerin oder der Schüler aufgrund der besonderen Umstände des Einzelfalls die gesamte Jahrgangsstufe wiederholt. Über den Antrag entscheidet die Klassenkonferenz.

 

Eltern können am Ende der Jahrgangsstufe 5 – 7 den Antrag auf Überspringen einer Klassenstufe stellen. Auch hier entscheidet die Klassenkonferenz.


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

nun geht sie endlich wieder los, die Schule. Ich freue mich, dass ihr alle wieder gesund aus den Ferien gekommen seid und nun mit voller Kraft im neuen Schuljahr durchstarten könnt. Ich wünsche euch deshalb ein erfolgreiches Schuljahr, in dem ihr euch an der ESG hoffentlich wohl und gut aufgehoben fühlt. Weiterhin begrüßen wir alle neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen und diejenigen, die von anderen Schulen zu uns gekommen sind. Wir freuen uns, dass ihr da seid.

Zehn Jahre sind wir als ESG jetzt geworden. Dies wollen wir am 6. September mit einem schönen Schulfest feiern. Dazu möchten wir euch und natürlich eure Angehörigen und Freunde recht herzlich einladen. Eine gesonderte Einladung erfolgt in Kürze. Weitere wichtige Termine könnt ihr auf unserer Homepage unter „Aktuelles“ einsehen.

Leider müssen wir aus personellen Gründen nach den ersten zwei Wochen den Stundenplan noch einmal kurzfristig anpassen. Dadurch wird es Veränderungen in den Klassenstundenplänen geben. Ich bitte euch und Sie um Verständnis für diese leider nicht abwendbare Maßnahme.

Ich freue mich auf ein tolles Schuljahr!


Veränderte Medienregeln mit Beginn des Schuljahres

 

Mit Beginn des Schuljahres gelten die geänderten Medienregeln. Hier sind die wesentlichen Regeln noch einmal zusammengefasst.

  • Handys sind beim Betreten des Schulgeländes entweder lautlos oder auszustellen.
  • Das Handy darf im Unterricht nur zu unterrichtlichen Zwecken auf

Anweisung der Lehrkraft genutzt werden. Dabei dürfen keine jugendgefährdenden Seiten aufgerufen werden.

  • In den Pausen dürfen die Handys genutzt werden. Nicht erlaubt sind ...

-... Video-, Bild- oder Audioaufnahmen,

-... der Besuch von jugendgefährdenden Seiten,

-... das Hören von Musik mit beiden Kopfhörern,

-... das Nutzen von Computer- bzw. Handyspielen,

-... das Nutzen der iPads.

Die Schule wird mit Beginn des Schuljahres parallel Präventionsmaßnahmen anbieten, um über die Mediennutzung aufzuklären bzw. Alternativprogramme

anzubieten. Dazu sollen zählen:

  • Regelmäßige Aufklärung zu den Medienregeln durch die Klassenlehrkräfte
  • Ausbildung und Einsatz der Handy-Scouts
  • Einrichtung einer bewegten Pause

Nutzung außerschulischer Angebote (z.B. Präventionstheater)

Die ESG hat hinsichtlich des Einsatzes von digitalen Medien eine sehr liberale Lösung gefunden, die den Schülerinnen und Schülern viele Freiheiten aber auch viel Eigenverantwortung im Umgang mit diesen Medien gibt. Bitte nehmt diese Eigenverantwortung ernst und haltet euch deshalb an die bestehenden Regeln.


Informationen zum Ende des Schuljahres 2018/ 2019

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Interessierte,

in wenigen Wochen werden die Sommerferien beginnen. Deshalb möchte ich Sie und Euch vor Ablauf des Schulhalbjahres über wichtige Entscheidungen und organisatorische Veränderungen informieren. Für die anstehende Ferien- und Urlaubszeit wünsche ich Ihnen und Euch erholsame Tage mit viel Sonne und der entsprechenden Entschleunigung. Ich freue mich schon jetzt auf den Start ins neue Schuljahr mit einer hoffentlich weiterhin so guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit.

 

1. Arbeitsschwerpunkte des Kollegiums

Im kommenden Schuljahr wird das Kollegium weiterhin einen Fokus darauflegen, den Unterricht in heterogenen Lerngruppen weiterzuentwickeln. Dazu werden zwei Schwerpunkte gesetzt:

a) Einsatz von digitalen Medien im Fachunterricht

b) Einsatz von geeigneten Methoden, die das Lernen in Gruppen mit Schülern unterschiedlicher Begabungen optimieren.

In beiden Fällen werden die Lehrkräfte den Einsatz mit begleitenden Fortbildungsmaßnahmen im Unterricht erproben.

 

2. Personelle Veränderungen

Zum Schuljahresende wird uns lediglich Frau Brandt verlassen, die im Frühjahr ihre zweite Staatsprüfung abgelegt hat. Vakant sind für das kommende Schuljahr noch zwei Teilzeitstellen, von denen wir hoffen, dass wir sie in Kürze besetzen können. Am 16.12. des laufenden Jahres wird dann voraussichtlich Frau Kröger aus ihrer Elternzeit wieder an unsere ESG zurückkehren.

 

3. Baumaßnahmen

Nachdem die Fahrradstellanlage und der Schulhof vor dem Gebäude 2 nun fertiggestellt wurden und die Räume für Lehrerarbeitsplätze eingerichtet worden sind, stehen jetzt weitere Maßnahmen an:

a. Die Lehrer- und Schülertoiletten in Gebäude 2 werden saniert.
b. Die Flure in Gebäude 1 werden zum Teil mit Schallschutzdecken und neuer Beleuchtung ausgestattet.
c. Der Musik- und der Kunstraum werden grundlegend renoviert.

Wir hoffen, dass alle drei Maßnahmen bis zum Ende des Schuljahres abgeschlossen sein werden.

 

4. Unterstützung durch außerschulische Partner

Ein besonderer Dank geht an alle Unternehmen und Service-Clubs, die uns im laufenden Jahr finanziell unterstützt haben, damit wir Ihren Kindern in vielen Bereichen gute bis sehr gute Bedingungen im Unterricht und bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen bieten können.

 

Kiwanis Club
Ulbrich Stiftung
Sparkassenstiftung
IBG Technology
Eiscafé Venezia
Rotary Club

 

5. Digitales Lernen

Auch wenn es sehr lange gedauert hat, steht seit einigen Monaten das W-Lan-Netzwerk an unserer Schule und läuft weitestgehend störungsfrei und sicher. Durch zusätzliche Anschlüsse stehen nun auch entsprechende Übertragungsgeschwindigkeiten zur Verfügung, die während des Unterrichts dringend benötigt werden. Zurzeit befindet die Schule sich gerade in der Erprobungsphase für die Plattform „Webweaver“, die es uns z.B. ermöglichen wird, Zugang zu digitalen Unterrichtsmaterialien zu erhalten, Terminplanungen zu tätigen, Daten abzulegen und untereinander zu kommunizieren. Die Applikationen werden im Moment in einigen Klassen und Kursen getestet und sollen dann im Verlauf des kommenden Schuljahres allen Schülern zur Verfügung stehen.

 

6. Wichtige Entscheidungen

a. Die Kompetenzen für das Lern- und Sozialverhalten in Zeugnissen sind angepasst worden.
b. Förderschüler erhalten an der ESG zukünftig eine Anlage zum Zeugnis, in der die Leistungen in den Fächern, in denen sie nach den Anforderungen des Förderzentrums unterrichtet wurden, mit einem Kompetenzraster bewertet werden. Noten entfallen.
c. Die Medienregeln an der Schule sind angepasst worden. Die grundsätzliche Erlaubnis zur Handynutzung auf dem Schulgelände bleibt aber erhalten. Mit Beginn des Schuljahres werden Sie und Ihre Kinder über die Veränderungen informiert.
d. Ebenfalls mit Beginn des Schuljahres wird auf Antrag der Schülerschaft die Pausenregelung für das Gebäude 1 angepasst. Für eine halbjährliche Probezeit dürfen die Schüler sich je nach Jahrgangsstufe wieder in den Pausen im Gebäude aufhalten.
e. Die beweglichen Ferientage werden im kommenden Schuljahr wieder vor Himmelfahrt am Di., d. 19.05.20., und Mi., d. 20.05.20, liegen.

 

7. Schulfest

Unser Schulfest zum 10-jährigen Jubiläum der ESG wird am Freitag, d. 06.09.19, stattfinden. Dazu sind Sie schon jetzt recht herzlich eingeladen.


Tag der deutschen Einheit

 

Das Land Schleswig-Holstein ist in diesem Jahr Ausrichter der zentralen Feier zum Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober in Kiel. Um unser Bundesland in seiner ganzen Vilefalt vorzustellen, entstand der folgende Videotrailer: 


Informationen der Schulleitung zu Beginn des 2. Schulhalbjahres

 

Sehr geehrte Eltern,

ich hoffe, Sie haben eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit mit Ihren Kindern verbringen können und sind gut in das Neue Jahr 2019 gekommen. Ich wünsche Ihnen für das Jahr 2019 viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.

Auch im letzten Jahr haben wir für Ihre Kinder im Bereich der Schul- und Unterrichtsentwicklung gearbeitet und in der Schulkonferenz am 23.01.19 gemeinsame Entscheidungen getroffen. Ich möchte mich deshalb für Ihre und Eure Arbeit in den Gremien der Schüler- und Elternvertretung recht herzlich bedanken. Es gibt der Schule viel Sicherheit, wenn Lehrkräfte, Eltern und Schüler im Sinne der Schule zusammen an einem Strang ziehen.

Folgende Beschlüsse sind auf der Schulkonferenz gefasst worden:

 

1. Grundsätze für die Durchführung von Klassenfahrten:

  • Klassenfahrten finden in folgenden Jahrgangsstufen statt:

Klasse 5: Kennenlernfahrt über 3 Tage

Klasse 6: Klassenfahrt über max. 7 Tage

Klasse 7: Jahrgangsübergreifende Skifahrt über max. 8 Tage (freiwillig)

Klasse 9: Klassenfahrt über max. / Tage

  • Die Höhe der Kosten sollte sich in einem vertretbaren Rahmen bewegen und individuell in Absprache mit den Eltern und Schülern festgelegt werden.
  • Ziele der Fahrten sind grundsätzlich je nach pädagogischem Schwerpunkt individuell festzulegen.

 

2. Kooperationsvereinbarung mit den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein

 Es wird mit den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein eine Kooperation geschlossen, nach der alle Schüler, die die Qualifikation für den Übergang an die weiterführende Schule erreicht haben, einen Rechtsanspruch auf Aufnahme in die Beruflichen Schulen des Kreises haben. Da die Beruflichen Schulen eine Zweigstelle in Bad Schwartau haben, können Ihre Kinder bei entsprechender Eignung die schulische Laufbahn in Bad Schwartau fortsetzen.

 

3. Schulfest zum Schuljubiläum

Im Sommer 2019 wird die ESG 10 Jahre alt. Deshalb werden wir zu diesem Jubiläum in der Zeit zwischen den Sommer- und Herbstferien ein Schulfest feiern. Dazu hat sich bereits eine Planungsgruppe aus Schülern, Eltern und Lehrkräften gebildet, die die Vorbereitung übernimmt. Falls Sie Ideen für die Gestaltung des Festes haben, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.


Allgemeine Informationen

 

1. Unterrichtsversorgung

Für das Schuljahr 2018/19 konnten wir alle zugewiesenen Planstellen mit Lehrkräften besetzen. Da wir in diesem Schuljahr doch einige Rückläufer aus den Gymnasien zu verzeichnen hatten, waren wir gezwungen, aus dem dreizügigen 8. Jahrgang einen vierzügigen 9. Jahrgang zu bilden. Weiterhin haben wir vier kleine 5. Klassen bilden können. Das hat zur Folge, dass wir die Stundentafel der Klassen um durchschnittlich eine Stunde reduzieren mussten zugunsten kleinerer Lerngruppen.

 

2. Personelle Veränderungen

Frau Kabel ist mit Ablauf des letzten Schuljahres in den Ruhestand versetzt worden. Unsere Förderschullehrkräfte, Frau Prüser und Frau Piezunka haben Aufgaben an anderen Schulen übernommen. Dafür unterstützen uns nun Frau Frank und Frau Rocholl. Mit Beginn des Schuljahres hat Frau Marquardt ihre Ausbildung als Lehramtsanwärter bei uns aufgenommen. Auch im Sekretariat hat es einen Wechsel gegeben. Für Frau Liermann arbeitet nun Frau Breede an der Seite von Frau Babendererde. Mit Nele Thedens haben wir eine weitere FSJ-lerin gewinnen können, die uns in administrativen und pädagogischen Aufgaben unterstützt.

 

3. Regel- und Konsequenzensystem

Mit Beginn des Schuljahres ist in der gesamten Schule das Regel- und Konsequenzensystem eingeführt worden, das nun einheitlich in allen Klassen umgesetzt wird. Weiterführende Informationen finden Sie dazu auf unserer Homepage.

 

4. Leistungsbewertung

Aufgrund der neuen Zeugnisverordnung, die mit Beginn des Schuljahres in Kraft getreten ist, wird es an Gemeinschaftsschulen von Klassenstufe 5 bis 10 Notenzeugnisse geben. Die ESG hat für die Bewertung von Tests und Leistungsnachweisen einen einheitlichen Bewertungsmaßstab festgelegt. Auch diesen finden Sie unter „Service und Anmeldung“ auf unserer Homepage.

 

5. Arbeitsschwerpunkte der Schule im kommenden Schuljahr

Im kommenden Schuljahr wird die ESG weiterhin an der Entwicklung von Unterricht arbeiten. Dies geschieht durch eine Langzeitlehrerfortbildung zum Thema „Unterricht in heterogenen Lerngruppen“. Weiterhin werden wir den Einsatz von digitalen Medien im Fachunterricht weiterhin vorantreiben und in den Unterrichtsplänen verankern.

 

6. Veränderungen im Ganztagsangebot

Auch in der Struktur des Ganztagsangebotes haben wir Veränderungen vorgenommen. So werden zukünftig Kinder in der Hausaufgabenhilfe Unterstützung von älteren Schülerinnen und Schülern bekommen, damit sie fachliche Hilfestellung bekommen. Dadurch ist das Angebot allerdings auch etwas teurer geworden. Schülerinnen und Schüler haben aber weiterhin im Rahmen der Ganztagsbetreuung die Möglichkeit, die Hausaufgaben unter Aufsicht zu erledigen. Um die Wartezeit auf die Nachmittagskurse zu verkürzen, sind die Anfangszeiten von vielen Kursen auf 14.00 Uhr vorverlegt worden. Eine Betreuung nach den Kursen bis 16.00 Uhr ist natürlich weiterhin gewährleistet.

 

7. Medienkonzept

Seit den Osterferien haben wir an der ESG ein Medienkonzept, das auch bestimmte Regeln für den Umgang mit digitalen Medien beinhaltet. In den nächsten Wochen werden wir Lehrkräfte und Schüler zur Umsetzung der Regeln befragen und die Regeln eventuell entsprechend anpassen.

 

8. Baumaßnahmen

Der Bildungsausschuss hat für die Gestaltung der Fahrradständer und der Fläche vor dem Gebäude II zusätzlich 48.000 € bewilligt. Die Umgestaltung soll nach den Herbstferien beginnen.

Auch im Verwaltungstrakt sollen Arbeitsplätze für Lehrkräfte und Räume für Lehrmittel und Besprechung geschaffen werden. Die Bauarbeiten dazu beginnen in den Herbstferien.

Das W-Lan-Netzwerk der Schule ist funktionstüchtig und kann genutzt werden. In den nächsten Schritten werden nun eine Anwenderverwaltung, eine Lernplattform und zusätzliche Software installiert. Darüber hinaus bemühen wir uns um einen Ausbau der Internetverbindung, um einen ausreichend schnellen Datentransport zu ermöglichen.


Elterninformation Regel- und Konsequenzensystem

 

Liebe Eltern,

 

auf der Schulkonferenz im Juni des letzten Jahres ist das frisch überarbeitete Regel- und Konsequenzensystem der Schule verabschiedet worden.

Das Regel- und Konsequenzensystem gibt klare Regeln für das Verhalten im Unterricht und den Umgang der Schülerinnen und Schüler untereinander vor. Weiterhin gibt es Vorgaben für das Anfertigen von Hausaufgaben, das Mitbringen von Arbeitsmaterial und das pünktliche Erscheinen zum Unterricht.

Auch wenn für Sie diese Regelungen wahrscheinlich Selbstverständlichkeiten sind, stellt deren Einhaltung im alltäglichen Schulbetrieb durchaus ein Problem dar.

Neben einer Schulung der Lehrkräfte sind nun Ihre Kinder in das Regel- und Konsequenzensystem eingewiesen und zu den Regelungen belehrt worden. Auch Sie haben die Möglichkeit, sich hier über das Regelwerk zu informieren.

Wir bitten Sie, mit Ihrem Kind über diese Regeln zu sprechen und deren Einhaltung auch zu Hause zu unterstützen, damit alle Schüler und Lehrkräfte weiterhin in einer angemessenen Atmosphäre lernen und respektvoll miteinander umgehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Hardt


Feriengrüße

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nun haben wir es fast geschafft. In einer Woche beginnen die Ferien und ihr erhaltet eure Zeugnisse, die hoffentlich zu eurer Zufriedenheit ausfallen werden. Wenn dies dann doch nicht der Fall sein sollte, werdet ihr euch im nächsten Schuljahr sicher etwas mehr anstrengen.

Für das kommende Schuljahr haben wir eine geringe Erhöhung der Schülerzahlen zu verzeichnen. So werden wir wieder vier 5. Klassen bilden, von denen zwei Klassen unter den Profilen iPad und Sport laufen werden. Wir freuen uns, dass die ESG in unserem Umfeld so gut angenommen wird.

Im Rahmen der Schulentwicklung werden wir nach den Sommerferien an drei großen Schwerpunkten arbeiten:

  • Entwicklung des selbstständigen Lernens im Fachunterricht
  • Implementierung des digitalen Lernens in den Fachunterricht
  • Einsatz eines einheitlichen Regel- und Konsequenzensystems

In diesem Zusammenhang möchte ich mich für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit bei allen Kolleginnen und Kollegen, Schülern und Eltern bedanken. Durch das sehr vertrauensvolle Miteinander gelingt es uns, die ESG weiterzuentwickeln und ein wenig besser zu machen.

Ich wünsche allen eine erholsame Ferien- und Urlaubszeit und allen Schülern ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19.

Torsten Hardt

 


 

Elterninformation

Umgang mit digitalen Medien an der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule

 

Sehr geehrte Eltern,

 

nachdem die ESG Modellschule für digitales Lernen wurde, musste die Schule grundsätzlich klären, wie und in welchem Umfang die digitalen Medien zukünftig an der Schule von Schülerinnen und Schülern eingesetzt werden sollen und dürfen. In diesem Zusammenhang hat sich eine Arbeitsgruppe aus Schülern, Lehrern und Eltern gebildet, um eine zeitgemäße und praktikable Regelung für unsere Schule zu finden. Diese soll einen fortschrittlichen und eigenverantwortlichen Umgang mit diesen Geräten fördern, eine sinnvolle Unterstützung des unterrichtlichen Lernens ermöglichen, aber auch durch Präventionsmaßnahmen Gefahren minimieren und bei Missachtung der Regelung klare Konsequenzen aufzeigen.

Die Lehrerkonferenz der Schule hat nun beschlossen, die neue Regelung ab dem 30.04.18 bis zu den Herbstferien zu erproben und anschließend auszuwerten. Eine endgültige Entscheidung wird dann in der Lehrerkonferenz im November 2018 und evtl. in der Schulkonferenz im Januar 2019 getroffen. Vor der Einführung wird die Regelung natürlich ausführlich mit Ihren Kindern besprochen und in einem Klassenvertrag festgehalten.

Sie können sich auf unserer Webseite über die Details der Regelung informieren. Falls Sie dazu noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkraft Ihres Kindes.

Die neue Regelung sieht unter anderem vor, dass die Schülerinnen und Schüler ihr Handy in den Pausen unter bestimmten Auflagen nutzen dürfen. Bitte sprechen Sie auch zu Hause mit Ihrem Kind über einen eigenverantwortlichen Umgang mit digitalen Endgeräten und zeigen Sie mögliche Gefahren auf. Für Ihre Unterstützung sind wir Ihnen sehr dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Torsten Hardt

(Schulleiter)